Mar 162014
 

They did it again, the crew at Bryggeriet that is. They pulled off a Vert Attack that was bigger, better and had more stoke than any contest prior to this one. Hats off to all the organizers, the riders and the people that watched it at location or over the interweb! Hopefully we’ll have some photos to show soon meanwhile you have to make do with this pic from Skatemalmo.se with Andy Scott flying over the channel.

And get well soon Ffej, lip tricks are bad for you so stay inverted. It is much safer!

 

 

JUNIORS FINAL

1. MATS HATLEM NOR
2. IVAN FEDERICO ITA
3. MATTHEW CARLISLE UK
4. ALANA SMITH USA
5. ANDRÉE BÖHLIN SWE
6. JESSE THOMAS UK
7. KALLE BERGLIND SWE

GIRLS FINAL

1. ALANA SMITH USA
2. ALLYSHA BERGADO USA
3. JULZ LYNN USA
4. MIMI KNOOP USA
5. SILVIA SORRET MARCH ESP
6. MIMMI LECKIUS SWE
7. STOLZ FRANZISKA SUI

MASTER FINAL

1. MATHIAS SERNKLO SWE
2. NEAL HENDRIX USA
3. NICKY GUERRERO DK
4. RICH LOPEZ USA
5. KEVIN STAAB USA
6. HENRY GUITIERREZ USA
7. ESPEN ROED NOR

PRO/AM FINAL

1. PAUL- LUC RONCHETTI UK
2. JIMMY WILKINS USA
3. CORY JUNEAU USA
4. SAM BECKETT UK
5. JAKE ANDERSON NZE
6. GIORGIO ZATTONI ITA
7. ALEX PERELSON USA

  2 Responses to “Vert Attack 8: results”

  1. It felt like i visited palamalai my self. In 19407#82&2;s i was living at the foot hills of this lovely beauty ful mountain, Looking forward to visit god willing may be very soon

  2. Ja, früher! Mich nervt es ungemein, wenn man beim Mittagessen (Eigentlich egal welches Essen) min jeder zweite sein Ding (Smartphone) auf den Tisch packt und jede Minute geguckt wird ob denn schon was “Neues” passiert ist. Manche starren sogar die meiste Zeit in Ihr Mobilgerät. Und wenn man das Handgerät mal vergisst, ist aber Holland in Not. Da sieht man die Junkies aber hin- und her wippen, ständig der Blick auf den Netzstecker gerichtet, vielleicht habe ich es gar nicht vergessen und es läd gerade auf. Schlimmer wäre es noch, wenn das Handy zuhause keinen Akkustand mehr hätte. Mobil erreichbar sein, hat sicherlich seine Berechtigung im Außendienst und halt in den Arbeitszeiten. Auch wenn man das Kind mit Smartphone (zum telefonieren in Notfällen) in die weite Welt schickt, ist das sicherlich in Ordnung. Manchmal wünschte ich mir mehr verbale Kommunikation gerade mit den jüngeren Leuten, aber das scheint meistens gar nicht mehr im Bereich des machbaren zu sein. Schade!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)